sex cam chat kostenlos testen

Herzlich Willkommen bei kokostreet.com

Hier kannst Du jetzt gleich viele unterschiedliche Anbieter von Sex Cam Chat kostenlos testen.

Bei allen kannst Du nach der Anmeldung per Mail unverbindlich und kostenlos Bilder und Videos anschauen und 5-10 Minuten live webcam chatten.

sex-cam-chat

 

 
Du findest alle Anbieter oben über das Navigations Menü.

Du findest diese Camportale unter verschiedenen Domains und mit unterschiedlichem Layout im internet, zum kostenlos testen gibt es aber nur 2 Anbieter.

Natürlich gibt es noch mehr deutschsprachige Portale, dieses sind aber die einzigen, die man vorher testen kann.

Testmöglichkeit

Hallo liebe Besucher meiner Seite,

Seriöse Camportale bieten eine kostenlose Testmöglichkeit an, damit man sich eben erst das Angebot anschauen kann, bevor man sich entscheidet, ob man dort danach Coins kaufen möchte oder eben nicht.

Du findest alle Anbieter (in deutsch und in englisch) in diesem Vergleich.

Es ist natürlich möglich, alle dieser Camportale erstmal unverbindlich auszuprobieren, Du bist da nicht auf eins beschränkt.

Bei den deutschen ist eine kurze Registrierung per Mail nötig, Du musst dort aber nur Deine Mail-Adresse angeben und Dir einen Nicknamen für den Chat aussuchen, mehr nicht.

Bei den englischen Sexcam Anbietern (die hier aufgelistet sind) geht es ganz ohne Registrierung, allerdings zeigen dort die Girls im Freechat nicht viel.

Diese Testzugänge (bei den deutschen Portalen) sind zeitlich begrenzt, etwa 10 Minuten kannst Du dort chatten. Fotos anschauen und kurze Videoclips der Shows sehen kannst Du völlig unbegrenzt.

Meine Empfehlung ist, sich vorher etwas Zeit zu nehmen und sich die Profile der Girls genauer anzuschauen. Dort findest Du ihre Vorlieben, den Wohnort und natürlich Fotos. Wenn Du Dir da gleich Jemanden aussuchst, bei dem Du meinst, das es passen könnte, dann sparst Du hinterher im Chatraum viel Zeit, die sonst durch “von einer Frau zur nächsten springen” verloren geht.

Wobei, das kannst Du natürlich auch tun, wenn es Dir hauptsächlich ums gucken geht und Du möglichst viele verschiedene Frauen live sehen willst.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim ausprobieren !

Pia

Besucher von Erotik Cams

Von Freunden werde ich öfter gefragt, wer mich denn so vor meiner webcam besucht hat, also was für Kunden sind das ?

Das ist relativ einfach zu beantworten, es ist so ziemlich ein Querschnitt durch die gesamte Bevölkerung. Nein, ich will damit nicht sagen, das die ganze Bevölkerung Erotik Cams besucht (schön wärs), sondern, das man eben vom armen Studenten über den Sparkassen Leiter bis zum Topmanager so ziemlich alles dabei hat. Ein Kriterium ist allerdings schon, das es eher Männer sind, die Geld haben, die Chats sind ja nicht billig, also für Geringverdiener auf Dauer einfach nicht leistbar.

Und um was für Wünsche geht es dann ? ist oft die nächste Frage. Viele Frauen, die überlegen, auch mal an der Cam zu chatten haben Angst vor eher unnormalen oder perversen Anfragen oder Vorstellungen der anderen. Aus meiner persönlichen Erfahrung ist das eher selten so. Bis auf ein paar recht junge Besucher, also alles ab 18, die gern so tun, als hätten sie Ahnung von irgendetwas, und dann wer weiß was wollen, ist das nicht so.

Und die eben genannten kann man in der Regel recht einfach davon überzeugen, das das, was sie wollen, eben entweder einfach anatomisch nicht geht oder man selbst es schlichtweg nicht macht.
Klar versuchen sie es im letzteren Fall bei der nächsten Frau, da hoffe ich, das die sich dann auch wehren und nichts machen, was ihnen nicht gefällt, nur des Geldes wegen.

Man kann Besucher von Erotik Cams ganz grob in 2 Richtungen aufteilen, die eine will möglichst viel sehen. Das sind dann die Männer, die sofort wollen, das die Frau sich auszieht und dann meist gehen, wenn sie nackt ist und sie pink gesehen haben. Es ist ne ganz mühsame an – und auszieherei :-). Die anderen wollen mehr über Worte verführt werden und Phantasien teilen, die machen mir mehr Spaß.

Sex und Flirts

Bei unserem Vergleich der Chat Angebote haben wir nur solche ausprobiert, die 2 Kriterien erfüllen mussten. Das Erste war ein Testzugang, der zumindest für eine Zeit lang einen kostenlosen Zugang ermöglicht.
Den bieten in deutscher Sprache 3 Anbieter an, einmal ist da visitx, hier kann man zwar nach der Registrierung chatten, aber nur Texte schreiben, also ohne die cam Funktion. Dafür ist die Zeit deutlich länger, die zur Verfügung steht.
Wer mehr der visuelle Typ ist und auch Wert darauf legt, sich sehen zu können, für den gibt es 2 Anbieter für Chat  mit webcam.

Bei Beiden ist die kostenlose Registrierung vorher ein muss. Das ist aber schnell erledigt, kein langer Formularkrieg. Angeben muss man eine gültige e-Mail Adresse, nichts weiter.

Damit ist man dann schon mal in dem internen Bereich und kann, so lange man möchte, sich die Fotos der Frauen dort ansehen und somit schon mal eine erste Auswahl treffen, wessen erotische Bilder einem am Besten gefallen und mit wem man dann hinterher in den Chatraum möchte.

Unser zweites Kriterium war, echte Amateure zu finden, also die ganz normale Frau von Nebenan sozusagen. Da bieten diese beiden Anbieter gute Voraussetzungen, da sich wirklich Jeder dort als Sender anmelden kann. Es wird also weder sortiert, noch gibt es spezielle Studios, die dort senden lassen oder andere professionelle Frauen. Ganz ausschließen können wir auch nicht, dass sich auch solche Profi-Anbieter mal darunter mogeln, aber es sind eben die wenigsten. Hauptsächlich hat man hier also wirklich die Frauen, die privat und von ihrem Wohnzimmer aus an der Kamera sitzen.

Das Jeder mitmachen kann, heißt natürlich auch das Du selbst ein Animateur werden kannst, wenn Du es gerne mal ausprobieren möchtest. Wer sich gern zeigt und Spaß an erotischen Flirts hat und sich ein kleines Taschengeld dazu verdienen möchte, der sollte es ruhig mal probieren.

auf deutsch unterhalten

Wenn du dir mal die Chats in deutsch oder internationale (in englisch) im Vergleich so anschaust, dann geht es zwar eigentlich immer um genau dasselbe, nämlich darum, mit netten Frauen heiße Sexabenteuer zu erleben, aber es gibt doch schon gravierende Unterschiede.

Deshalb ist es extrem wichtig, dass du dir einen Erotikchat aussuchst, in dem du dich wirklich wohl fühlst. Das Dumme ist allerdings, ob du dich in einem  Chatraum wohl fühlst, das stellst du meistens erst fest, wenn du dich bereits angemeldet, vielleicht sogar dein Geld bezahlt hast und dann anfängst, dir nette Kontakte zu suchen.

Deshalb ist es eine ganz besondere Empfehlung, auf erotische Chats mit Testzugang zu achten. Der Testzugang, oder auch Schnupperzugang, bedeutet, dass du die Cams kostenlos testen kannst. Nur dann, nur mit einem solchen Probezugang, kannst du eigentlich erst einen wirklichen Vergleich zwischen verschiedenen Angeboten durchführen; sonst würde dich das eine Menge Geld kosten.

Dabei lohnt es sich immer, sich nicht nur deutsche, sondern auch internationale Seiten mal anzusehen. Manchmal ist in einem internationalen Chatraum mehr los. Das ist natürlich gut, wenn man auf der Suche nach Kontakten ist.

Im Prinzip sind Beide in etwa gleich aufgebaut, so dass man sich auch auf den englischen Seiten sehr schnell zurecht findet. Diese haben oft den Vorteil, dass man mehr “for free” bekommt, die Deutschen sind da im Vergleich eher geizig (oder zurückhaltend). Aber auch hier muss man aufpassen. Oft ist man, gerade wenn es kostenlos ist, nicht allein mit der Frau im Raum. Als User sieht man es oft noch nichtmal. Du erkennst es daran, dass Antworten oft länger dauern. Oder, wenn das Camgirl gerade etwas tut, was Du Dir nicht gewünscht hat, dann kannst Du davon ausgehen, dass ein anderer Mann das gerne sehen wollte.

Allerdings sollte man dafür schon ein mindestens rudimentäres Englisch sprechen. Wer den internationalen Chatvergleich nicht machen kann, sondern auf deutsche beschränkt ist, muss aber nicht traurig sein; auch hier ist die Auswahl nämlich riesig.

Das gilt sogar für  die Plattformen, wo das Chatten kostenlos ist. Gerade bei den gratis Angeboten musst du allerdings sehr genau hinschauen, ob die sich auch wirklich lohnen. Oft fehlen hier wichtige Features, es gibt zu viel Werbung oder andere Nachteile. Manchmal sind die paar Euro für ein deutsches Angebot gut investiert, wenn man das damit vermeiden kannst. Du musst da einen kostenlosen und einen anderen Chatraum im Vergleich sehen und gut abwägen, wo du besser aufgehoben bist.

Erotik Chat Angebote im Test

Mir ist aufgefallen, dass man bei vielen großen Portalen wirklich ein Problem hat, wie stellt man es an, dass man sich angesichts der Fülle von Senderinnen und Sendern dafür entscheidet, zu wem man nun in den Erotik Chat geht?
Gerade der Vorteil großer Seiten mit Testzugang, nämlich dass es hier jede Menge Amateure gibt, die vor der Kamera senden, macht die Entscheidung schwer.
Nehmen wir zum Beispiel einen der wirklich großen Anbieter, und zwar 777Live. Da gibt es schon mehrere tausend Senderinnen und Sender.
Natürlich stellen die sich alle schon ein bisschen vor. Man sieht zunächst kleine Bilder, und wenn man die anklickt, kommt man zum Profil des betreffenden Amateurs.
Dort in den Profilen verraten die Amateure ein bisschen was über sich, zunächst die Daten, Alter, Größe, Haarfarbe und so weiter, ob sie heterosexuell oder bisexuell sind, ob sie rasiert sind, und ein paar Charaktereigenschaften, die sie ihrer Meinung nach aufweisen.
Außerdem wird auch etwas über die erotischen Vorlieben gesagt. Manche schreiben da halbe Romane, die sehr viel aussagen, andere verlieren nur ein paar Worte, aus denen man nicht so viel ersehen kann.
Alle Sender haben dann auch Vorschau Bilder in ihren Profilen, und manche sogar kurze Filme, also Clips.

Einen Teil davon kann man allerdings erst sehen, wenn man sich auf dieser Seite angemeldet hat.
Die Anmeldung ist aber a) kostenlos, b) ganz unkompliziert und sehr schnell erledigt, und trägt einem c) auch noch 50 Free Coins für den Erotik Chat Testzugang ein, damit man eine Weile lang kostenlos seinen Spaß hat.
Mit all diesen Informationen fällt es einem natürlich nicht schwer, sich zu überlegen, mit welchem Sender man gerne chatten würden, und welche Show man sich ansehen möchte. Zumindest theoretisch.  Aber: Rein praktisch ist es absolut unmöglich, sich die Profile aller Sender gründlich anzuschauen.
Dazu gibt es einfach zu viele.

Man braucht also eine gewisse Hilfe bei der Auswahl, und da gibt es zwei Wege, die einem, wenn man sie miteinander kombiniert, schon ganz gut weiter helfen.
Das eine sind die Rubriken, in die die  Cams unterteilt sind. Wenn man ganz oben über den Vorschau Bildern schaut, sieht man die einzelnen Rubriken.
Die größte Rubrik sind natürlich die Girls, aber es gibt auch Gays und Boys, es gibt Lesben, Pärchen, Transvestiten und Transsexuelle, reife Frauen, Swinger, für die Liebhaber des Exotischen gibt es lateinamerikanische Amateure, asiatische und afroamerikanische Sender. Und dann gibt es natürlich auch Fetisch Cams aller möglichen Richtungen, auch mit Testzugang.
Es gibt den Erotik Chat mit Ton – wobei der Ton heute schon fast Standard ist -, und es gibt HD Cams. Wer daran denkt, sich mit einem Amateur vielleicht auch mal real zu verabreden, den wird besonders die Rubrik Live Dates interessieren.
Mithilfe dieser Rubriken kann man die Suche schon ein wenig eingrenzen. Man weiß ja in etwa, worauf man gerade Lust hat, und wenn man sich nur die Sender einer einzigen Rubrik anschaut, die gerade online sind, hat man schon nicht mehr ganz so viele Profile anzuschauen, um sich zu entscheiden.
Was das weitere Vorgehen betrifft, so kann man, wenn man Zeit und Lust dazu hat, jetzt natürlich wirklich alle Profile genau anschauen. Man kann es aber auch so machen, wie man es im realen Leben ebenfalls machen würde – man entscheidet ganz aus dem Bauch heraus, welches Vorschau Foto einen anspricht und welches nicht und wen man dann  im Erotik Chat sehen möchte.

Wenn man sich auf diese Weise sozusagen seine Favoriten sucht, hat man die Zahl der Profile, die man gründlich studieren muss, noch einmal weiter eingeschränkt. Der Rest ist dann wirklich ein Kinderspiel.
Letztlich ist es mehr oder weniger eine Frage der Intuition, wie man zu einer endgültigen Entscheidung kommt. Und das Gute daran ist, keine Entscheidung ist endgültig. Wenn einem der eine Amateur nicht gefällt, geht man einfach zum nächsten.
Es geht schnell und problemlos zwischen den einzelnen Erotik Chaträumen zu wechseln, man hat da keine Pausen dazwischen, was ja wichtig ist, weil der Testzugang nur für etwa 10 Minuten reicht. Ärgerlich sind nur die Camgirls, die dann gerade nicht da sind und z.B. ein Schild „komme gleich wieder“ vor der Kamera stehen haben. Das sind aber nur sehr wenige.

Schnupperzugang

Bei den Angeboten mit Testzugang kannst du den Camsex zuerst einmal kostenlos testen, bevor du dich entscheidest, ob du für den geilen Flirt mit einem der Girls Coins kaufst oder nicht.

Bevor du eine Entscheidung für eine bestimmte Camseite triffst, solltest du dir unbedingt einen solchen Schnupperzugang gönnen, denn der ist absolut gratis, kostenlos und unverbindlich.

Und es gibt ihn fast überall.
Falls du doch einmal auf eine  Seite ohne kostenlosen Testzugang stößt, ist das immer ein Grund für Misstrauen. Das mag unbegründet sein. Aber warum scheut sich ein Portal, dir vorab schon einmal gratis einen Blick auf das zu gestatten, was dich hier erwartet? Seriöse Portale scheuen diesen Blick nicht. Auch wo es keinen Schnupperzugang gibt, kann man natürlich Glück haben – aber das Problem ist, du kannst es vorher nicht abschätzen.

Natürlich gibt es jetzt auch ganz Schlaue, die meinen, dass sie sich mit dem gratis Testzugang einfach überall ihren Sex holen, wenn sie ihn gerade brauchen, und nie dafür bezahlen. Das klappt natürlich so auch nicht. Denn erstens kannst du die Cams kostenlos testen nur, wenn du dich das erste Mal auf der Seite anmeldest; das kannst du nicht endlos wiederholen.
Und zweitens ist so ein Schnupperzugang natürlich auch rein zeitmäßig schon begrenzt; du kannst da nicht endlos chatten und geile Shows genießen. Du solltest es einfach nur mal ausprobieren, ob es dir zusagt oder nicht – aber das ganz for free und unverbindlich. Den Testzugang darfst du ruhig in Anspruch nehmen.

Deutsche oder internationale ?

Was lohnt sich eigentlich mehr, deutsche  oder internationale Angebote? Erotik Cams gibt es inzwischen so viele im Netz, dass man kaum noch den Überblick behalten kann. Und seit kurzem gibt es dabei ein Phänomen, das wirklich erstaunlich ist. Denn nicht immer sind auch wirklich deutsche Cams drin, wo es drauf steht.

Auch deutsche Livecam Portale werden immer mehr international. Die Amateur Girls, die dort senden, stammen auf einmal aus Tschechien, aus Polen, aus Russland, aus Ungarn und aus anderen Ländern.
Was soll man jetzt davon halten? Natürlich ist es besonders wenn man auf Interracial Sex mit Black Girls oder auf den mit jungen Asiatinnen steht, ganz praktisch, dass das Senden vor der Kamera von überall her möglich ist.

Und das Internet ist ja ohnehin international. Warum dann also nicht auch gleich internationale Livecams?
Von den bereits erwähnten Fällen der Black und Asia Girls einmal ganz abgesehen, gibt es noch diverse andere Fälle, wo das einem User ganz recht kommt.
Trotzdem kann man die Entwicklung, dass vor allem auch immer mehr Osteuropa Girls vor der Kamera  zu finden sind, auch mit etwas Besorgnis  beobachten.  Schließlich ist ja nicht nur die Show, die einen reizt.
Es sind vor allem auch die Chats, die Spaß machen; also die Tatsache, dass man mit den Girls live reden kann. Und wie soll das gehen, wenn die Girls kein oder nur wenig Deutsch sprechen?
Wenn du vor der Frage stehst, ob deutsche Cams oder internationale, ist die Entscheidung zumindest dann klar, wenn du Lust hast, dich mit den Frauen auch mal auf Deutsch zu unterhalten.

Wir haben die Flatrate gestestet

Wir haben die Flatrate  von Momo-net getestet – extra für euch. Einfach das Bild anklicken, wenn ihr dahin möchtet. In der Adventszeit haben wir ja viel Zeit, da haben wir das einfach mal gemacht. Und lasst uns das Ergebnis gleich vorweg nehmen – das ist etwas, was ihr euch auf jeden Fall mal anschauen solltet! Denn bestimmt habt ihr euch auch schon oft darüber geärgert, dass man bei den Cams immer mit diesen nervigen Coins herummachen muss. Erstens kostet dabei jede Minute Cybersex,  so dass man sich als kostenbewusster Mensch nie so richtig entspannt zurücklehnen und so einen Flirt richtig genießen kann.

Wer möchte schon beim Sex ständig auf die Uhr schauen … Und da gilt für eine Live Show nichts anderes! Außerdem musst du dich, wenn Du keine Flatrate für die Sexcam hast, bei den Coins  auch ständig um Nachschub kümmern und darfst das nie aus dem Auge verlieren. Schließlich sollen dir ja nicht die Coins ausgehen ausgerechnet wenn das Girl vor der Kamera gerade in die heißeste Phase kommt.

All das kannst du hier vermeiden, denn da gibt es eine Flatrate. Du zahlst nur einmal, einen verdammt billigen Betrag, und dafür kannst du dann den ganzen Monat so viel Webcam Sex haben, wie du willst. Da ist alles inbegriffen, alles inklusive, für einen Festpreis.

Wie findet man gute Chats ?

Das ist eine Sache, die wir immer wieder in Kommentaren hier oder in Mails gefragt werden. Auch wenn wir natürlich unsere eigenen Erfahrungen mit den verschiedenen Räumen haben, muß das nicht allgemeingültig sein. Die Chats sind zu unterschiedlichen Uhrzeiten ganz unterschiedlich besucht, von daher kann jeder Besuch auch immer nur eine Momentaufnahme sein.

Eher schlechte Erfahrungen haben wir in den großen “freien” Chats gemacht, dort ist zwar viel los, aber der Männer-Anteil liegt etwa bei 90%. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht und man relativ viele Frauen mit “sex Nicknamen” trifft, das täuscht leider. Bei genauerem hinsehen sind es oft fakes (Männer, die sich als Frauen ausgeben oder automatisch geschriebene Nachrichten, hinter denen kein Mensch steht).

Der Vorteil ist, man trifft dort Menschen aus x verschiedenen Ländern, es geht sehr international zu. Das ist zwar nicht unbedingt etwas für “reale Erotik suchen”, aber wer sich mit anderen Menschen in deren Sprache unterhalten will, findet viele Gleichgesinnte.

Diese Räume werden von vielen großen messenger-Anbietern (Yahoo ist der bekannteste) zur Verfügung gestellt, wer dort einen Account angelegt hat,  kann dann gleich loslegen. Von der Technik her einfach zu verstehen, die Verbindungen sind stabil und schnell, Probleme kann es manchmal beim chatten mit webcam geben, wenn die Server überlastet sind oder die Verbindung zu langsam, dann “steht” das Bild oder die Übertragung ist nicht mehr in Echtzeit.

Außerhalb der stark frequentierten Zeiten funktioniert die Übertragung der eigenen Bilder aber recht problemlos in den meisten Räumen, die wir ausprobiert haben. Wer ausschließlich Partner für den erotischen Chat sucht (und nicht nur plaudern will) muß aber relativ lange suchen, um Jemanden zu finden, das ist leider der Nachteil dort.